Ernährungsumstellung erleichtern – mit dem Nahrungsmittelscanner von arbotena
07.04.2021

Kennst du das auch? Du stehst im Supermarkt oder in der heimischen Küche, liest die Zutatenliste von Nahrungsmitteln und weißt dennoch gar nicht so genau, ob etwas drinsteckt, das du nicht verträgst?

Oder du hast den arbotena-Quick-Check gemacht, hast nun Klarheit darüber, welche Lebensmittel und Zusatzstoffe weniger gut geeignet für dich sind – bist aber nicht sicher, wo diese überall enthalten sind? Dann kann dir jetzt der neue Nahrungsmittelscanner von arbotena helfen! Denn: Dein arbotena-Assistent erleichtert deine Ernährungsumstellung dank automatisierter Texterkennung.

Lebensmittel scannen und sicher sein

Wie geht das genau? Mit dem neuen Nahrungsmittelscanner kann man die Zutatenliste von Produkten abfotografieren, woraufhin die enthaltenen Inhaltsstoffe mit den Ergebnissen des arbotena-Schnellchecks abgeglichen werden. Die zugrunde liegende Technologie ist die Texterkennung, sodass alle Wörter aus der Liste aus dem Bild extrahiert werden. Der arbotena-Assistent hilft also nicht nur dabei, die sofort erkennbaren Zutaten direkt mit deinen Unverträglichkeiten des Schnellchecks abzugleichen, wenn du diese vielleicht nicht alle auswendig kennst, sondern analysiert auch die enthaltenen Zusatzstoffe. E-Nummern beispielsweise müssen nicht mit vollem Namen auf den Zutatenlisten gelistet sein. Das bedeutet: Steht E 330 auf der Liste und du weißt, dass du Citronensäure nicht verträgst, kennst aber die zugehörige E-Nummer nicht, warnt dich der Nahrungsmittelscanner. Denn hinter E 330 versteckt sich Citronensäure.

Und wer noch keinen arbotena-Schnellcheck gemacht hat?

Auch denjenigen, die noch keinen arbotena-Quick-Check gemacht haben, kann die Funktion helfen. Denn falls man keinen Test gemacht hat, mit dessen Ergebnissen die Zutatenlisten abgeglichen werden können, kann man den Scanner auch nutzen, um sich eigene Listen zu erstellen. Weißt du etwa aus der Erfahrung, dass du Erdnüsse, Glutamat und Äpfel nicht verträgst, kannst du diese Angaben in einer eigenen Liste hinterlegen. Scannst du anschließend ein Produkt, werden dessen Inhaltsstoffe mit deinen individuellen Unverträglichkeitslisten verglichen.

Der Nahrungsmittelscanner von arbotena – so geht’s

Um den Scanner zu nutzen, muss man sich registriert haben und eingeloggt sein, aber nicht zwingend den arbotena-Schnellcheck gemacht haben. Per Mobile-Version kann eine Zutatenliste dann direkt abfotografiert oder ein Bild der Zutatenliste hochgeladen werden. Nutzt du die Desktop-Variante, kann lediglich ein Bild hochgeladen werden. Anschließend gleicht der Scanner die Zutatenliste mit deiner arbotena-Unverträglichkeitenliste oder deinen persönlichen Listen ab. Falls unverträgliche Zutaten enthalten sind, bekommst du einen entsprechenden Hinweis – und Alternativen angeboten. Die Ergebnisse können ganz bequem für die Zukunft gespeichert werden. So gelingt die Ernährungsumstellung noch leichter – für mehr Wohlbefinden und Energie!

Jetzt online: Die Beta-Version des arbotena Nahrungsmittelscanners. Prüfe deine Lebensmittelprodukte auf unverträgliche Zutaten. Nur im Chrome oder Safari Browser anwendbar.

Quellen:
Tags
Gesundheitstipps
Healthy
Nahrungsmittelunverträglichkeit
Teilen
Entdecke jetzt deine
Nahrungsmittel
unverträglichkeiten!
Nur 5 Minuten zu deinem individuellen Ergebnis